wo sind die Millionen Berufsunfähigen?

… diese Frage wurde letztens von vielen Lesern des Versicherungsjournals gestellt, bezogen auf die Aussage, das jeder vierte Erwerbstätige im Laufe  seines Lebens einmal berufsunfähig wird.

Diese Zahl wird oft angezweifelt. Und sie ist wahr und falsch zugleich!

Sie ist falsch, wenn man jetzt auf die Strasse geht und Millionen Berufsunfähige sucht. Und sie ist richtig, wenn man die Aussage vollständig liest, nämlich die 2 Teilaussagen „im Laufe  seines Lebens“ und  „einmal“!

lesen Sie hier meine Antwort an die Zweifler:

Einen Schönen Guten Tag!

nun bin ich erst 10 Jahren Versicherungsmakler und habe auch nicht so viele Kunden (ca. 400). Unter diesen sind aber 23 Kunden, deren BU mir bekannt ist.

Gut das ist kein Viertel, aber mehr als keine.

Und ich kenne einige weitere Menschen, die mangels BU-Versicherung zu anderen Lösungen greifen mussten: Vorruhestand, Berufswechsel, lange Krankschreibung, Unterstützung der Familie, jeweils mit mehr oder weniger starken finanziellen Engpässen oder dauerhaft niedriger Rente.

Gerade diese Personen hätten sich sehr über eine (finanzielle) Entlastung gefreut! Der Stress, denen ihnen diese Versorgungslücke bereitet hat, verzögert nicht nur die Gesundung sondern hat auch den Familien viele unglückliche Stunden beschert.

Alles in Allem ein Aufruf, die Fähigkeit, Einkommen durch aktive Arbeit erzielen zu können,mehr zu schätzen!

beste Grüße – Uwe Pössel